Drucken

Schönmalven

Schönmalven

Wissenswertes von der Schönmalve

Was ist zu unternehmen wenn die Pflanzen ankommen
Wenn das Paket äußere Schäden aufweist, ist dieses bei dem Zusteller sofort anzuzeigen, zu reklamieren und Schadensersatz zu fordern.
Alle Pflanzen leiden etwas beim Transport, so sind z.B. abgefallene oder schlapp herunter hängende Blätter kein Grund zur Besorgnis. Trockene Wurzelballen sollten schnellstens gegossen und umgehend mit der Düngung mit geeignetem Dünger begonnen werden.
Die Pflanzen dürfen in den ersten Tagen nach der Lieferung nicht der vollen Sonne ausgesetzt werden, weil die Blätter sonst Sonnenbrand bekommen, was die Pflanzen erheblich schwächen würde. Sonnenbrand geschädigte Blätter bekommen helle fast durchsichtige Stellen.
Auch sollte man beachten, dass man die Pflanzen nach der Lieferung zuerst 2-3 Wochen umgewöhnen sollte, bevor das erste Mal umgetopft wird.
Bei richtiger Pflege werden Sie recht bald viel Freude an den Pflanzen haben.

Standort
Ein sonniger bis habschattiger Standort ist ideal für Schönmalve. Der halbschattige Pflanz sollte allerdings hell sein, weil sich die Schönmalve sonst nicht richtig wohlfühlt. Licht ist für die Abutilon sehr wichtig. Bitte beachten Sie, dass die Pflanzen nach dem Eintreffen bei Ihnen sich erst an das Freiland gewöhnen müssen. Die Pflanzen dürfen in den ersten Tagen nach der Lieferung nicht der vollen Sonne ausgesetzt werden, weil die Blätter sonst Sonnenbrand bekommen, was die Pflanzen erheblich schwächen würde. Sonnenbrand geschädigte Blätter bekommen helle fast durchsichtige Stellen.

Winterquartier
Wie oben schon gesagt, müssen Schönmalven frostfrei überwintert werden.
Generell sind dunkle und helle Räume geeignet. Allerdings vertragen nur ältere Pflanzen ein lichtloses Winterquartier.
Auf mindestens 1 Grad Celsius sollte das Winterquartier temperiert sein. Möglich sind aber auch Zimmertemperaturen, weshalb sich die Schönmalve auch als Zimmerpflanze kultvieren lässt. Dabei wird sie den Pflanzenfreund durchgängig mit ihren Blüten erfreuen. Allerdings sollte dann vermehrt auf Schädlingsbefall geachtet werden.

Erdsubstrat
Eine der wichtigsten Voraussetzungen für gut wachsende und gesunde Kübelpflanzen ist die Erde. Bitte nutzen Sie keine Billig-Erden, die Pflanzen kümmern darin und Sie werden keine Freude an Ihren Kübelpflanzen haben.
Wir nehmen seit vielen Jahren die Einheitserde ED 73, unter dem Link http://www.einheitserde.de findet man Bezugsquellen und Telefonnummer unter denen Ihnen gerne Lieferanten genannt werden.
Oft ist dies leider nicht erhältlich und dann empfehlen wir die TKS2-Erde, die auch gut für Kübelpflanzen geeignet ist. Unter http://www.floragard.de/deutsch/hobby/2006/zierpflanzen.php findet man Informationen zu dieser Kübelpflanzenerde.
Kübelpflanzenerde mit Schwarztorf sollte generell nicht verwendet werden. Diese hat die unerwünschte Eigenschaft Wasser zu speichern und auch nicht wieder abzugeben, was dann schnell zu Staunässe und in der Folge zu Wurzelschädigungen führen kann.

Düngen
Schönmalven brauchen sehr viele Nährstoffe. Genau so wichtig wie die Düngermenge ist die Wahl des Düngers. Hier haben sich als optimale Versorgung die Nährsalze der Firma compo erwiesen. Nähere Informationen finden Sie in unserem Online-Shop oder unter http://www.compo-profi.de/produkte/naehrsalze.php.
Die Wahl des Düngers richtet sich nach der Jahreszeit und der Wasserhärte des Gießwassers. So empfehlen wir einen Kalium betonten Dünger (Blühdünger). Die Wasserhärte des Gießwassers beeinflußt sehr stark den pH-Wert des Erdsubstrates und deshalb bieten die Düngerhersteller auf die Wasserhärte abgestimmte Produkte.
Die Düngermenge hängt von der Pflanzengröße und der Jahreszeit ab. In der Hautwachstumszeit werden 2 bis 3 Gramm Dünger pro Liter Wasser an mindestens zwei Tagen in der Woche durchdringend gegossen. Aber immer nur dann, wenn die Erde deutlich abgetrocknet ist. Sonst entsteht Staunässe die zu Wurzelschädigungen führt und das Ende der Pflanze bedeuten kann. Zusätzlich zu der Düngung mit Nährsalzen reichern wir im Frühjahr die Erde mit einem Langzeitdünger an, um die Schlechtwetterperioden in denen nicht mit den Nährsalzen gedüngt werden kann, zu überbrücken.

Gießen
Schönmalven möchten mäßig gegossen werden und auf jeden Fall muss Staunässe vermieden werden. Wenn die Wurzel über einen längeren Zeitraum in zu nasser Erde stehen, dann nehmen die Wurzeln Schaden, beginnen zu faulen und die Pflanze kann dadurch absterben. Deshalb bitte immer nur gießen wenn das Erdsubstrat deutlich abgetrocknet ist, dann sollte aber durchdringend gegossen werden um sicherzustellen das auch die Wurzeln im unteren Bereich des Kübels versorgt werden..
Schönmalven lieben auch kalkhaltigen Boden und wenn dieser nicht durch das Gießwasser nachgeliefert sollte von Zeit zu Zeit Algenkalk (siehe unser Online-Shop) dem Gießwasser beimengt werden.

Umtopfen
Bei der Topfgröße sind Schönmalven nicht so anspruchsvoll wie z.B. die Engelstrompete. Unsere größten, sicher auch 3 Meter hohen Schönmalven stehen in 30 Liter Töpfen. Trotzdem ist es erforderlich in gewissen Zeitabständen die Pflanzen umzutopfen. Hierbei ist es wichtig einen nur etwa 2-3 Zentimeter in Durchmesser größeren Topf nu nehmen. Bei deutlich größeren Töpfen besteht die Gefahr der Staunässe.

Rückschnitt
Schönmalven müssen nicht zwingend zurückgeschnitten werden. Ein Formschnitt und ein gelegentliches Ausspitzen ist sinnvoll damit die Zweige nicht verkahlen und damit die Pflanze buschiger wächst. Meist zwingt auch der Platz im Winterqaurtier zu einem drastischen Rückschnitt. Dieser schadet der Pflanze in keiner Weise.