Drucken

Fuchsien

Fuchsien

Wissenswertes von der Fuchsie

Unser Fuchsienangebot
Alle Fuchsien haben wir in unserem Garten selbst kultiviert und uns ein eigenes Bild über deren Tauglichkeit verschafft. Nur Pflanzen von denen wir überzeugt sind bieten wir auch an. Unsere kräftigen Jungpflanzen versenden wir in 10 cm Töpfen, sie sind gut durchwurzelt und werden Ihnen sicher bald viel Freude bereiten.

Standort
Die meisten Fuchsien mögen einen halbschattigen Standort. Es gibt allerdings inzwischen eine ganze Reihe von Züchtungen die auch Sonne gut vertragen. In unserer Pflanzenbeschreibung finden Sie zur Sonnenverträglichkeit einen entsprechenden Hinweis. Dabei sollte ein möglichst windgeschützter Platz gewählt werden, um das Abbrechen von den meist zarten Trieben zu vermeiden. Auch sollte der Standort so gewählt werde, dass in Regenperioden die Fuchsien nicht zu nass werden.

Umtopfen

Auch Fuchsien sollten von Zeit zu Zeit umgetopft werden.  Hierbei ist es wichtig einen nur etwa 2-3 Zentimeter in Durchmesser größeren Topf zu nehmen. Bei deutlich größeren Töpfen besteht die Gefahr der Staunässe und der Wuchs der Pflanzen geht eher zurück als vorwärts. Je nach Kulturbedingung sollte deshalb alle 6-8 Wochen in der Hauptwachstumszeit von April bis Mitte Juli in gute Kübelpflanzenerde umgetopft werden.

 

Überwinterung
Bis auf wenige Ausnahmen vertragen Fuchsien keinen Frost und müssen deshalb in ein frostfreies Winterquartier. Hierzu eignen sich am Besten Temperaturen von 5-10 Grad, z.B. in einem hellen Treppenhaus.
Gießen Als Pflanzgefäße sollten keine zu großen Töpfe genommen werden, weil hierdurch schnell Staunässe entstehen kann, durch die die Wurzeln Schaden nehmen würden. Fuchsien brauchen im Sommer relativ viel Wasser, dürfen aber nur gegossen werden, wenn die Erde abgetrocknet ist.

Düngung
In der Zeit von Mai bis August sollte ein bis zweimal wöchentlich mit einem guten Volldünger gedüngt werden. In den übrigen Monaten wird nicht gedüngt und auch die Wassergabe sollte so bemessen sein, dass der Wurzelballen gerade nicht austrocknet.

Rückschnitt
Ein genereller Rückschnitt ist nicht erforderlich, aber meist sinnvoll um die Pflanze in Form zu halten. Oft gibt das Winterquartier den erforderlich Rückschnitt im Herbst vor und im Frühjahr sollten alle Wassertriebe entfernt werden. Auch alle abgestorbenen Triebe sind bis ins gesunde Holz zurück zu nehmen. Wenn man im Frühjahr die Pflanzen nicht größer topfen möchte damit diese neue Erde bekommen, kann man auch den Wurzelballen um 3-4 cm verkleinern und die Pflanze dann mit neuer Erde wieder neu topfen. Auch ist ein Entspitzen (auskneifen der Triebspitzen) im Frühjahr angebracht, damit die Pflanzen buschiger wachsen.